google-site-verification=gzW5XkJMMkZXrI4rDkTfoUtdrdnBBQQtYe-xCh9gvjw
 

Hast du ein Wohn-Problem?


Ich habe mal eine Frage an dich - du musst sie auch nicht mir, sondern nur dir beantworten 😊


Magst du vielleicht das nÀchste Mal, wenn du nach Hause fÀhrst, einmal ganz ehrlich in dich hineinhorchen und dich fragen: "Gehe ich eigentlich gerne nach Hause?"


Falls du aus deinem tiefsten Inneren die Frage ehrlich mit "ja" beantworten kannst, dann wĂŒnsche ich dir einen wunderschönen, erholsamen Feierabend in deinem Zuhause - mach's dir dort so gemĂŒtlich wie möglich!


Falls du aber bei dieser Frage irgendwo in deinem Körper ein unangenehmes GefĂŒhl spĂŒrst, eine Anspannung oder auch eine leise Stimme in dir, die dir zuflĂŒstert, dass du nicht gerne nach Hause fĂ€hrst, dann kann das unter anderem mit folgenden Dingen zusammenhĂ€ngen (Achtung Triggergefahr!):


  1. Der Wohnraum, in dem du wohnst, erfĂŒllt nicht dein BedĂŒrfnis nach Ruhe, Erholung und RĂŒckzug

  2. Du hast nervige Nachbarn

  3. Es gibt Dinge in deiner Wohnung, die kaputt sind und dringend repariert werden mĂŒssten

  4. Deine Wohnung liegt in einer Gegend, in der du dich nicht wohl fĂŒhlst

  5. Die Einrichtung deines Wohnraums gefĂ€llt dir schon lange nicht mehr, aber du hast keinen Bock, dich wirklich darum zu kĂŒmmern

  6. Dein Wohnraum ist zu klein resp. zu gross

  7. Dein Wohnraum ist chaotisch, unordentlich und schmutzig/schmuddelig

  8. In deinem Wohnraum fehlen gewisse Möbel oder Accessoires, damit du darin wirklich gut wohnen kannst

  9. Du lebst alleine und hast MĂŒhe damit, abends auf dich selbst zurĂŒckgeworfen zu werden, weil du nicht gerne alleine bist

  10. Du lebst mit deinem Partner:in zusammen, aber eure Beziehung ist schwierig und ihr streitet oft oder ihr habt euch bereits auseinandergelebt

  11. Du hast eine Familie und deine Kinder fordern dich sehr

  12. Du wohnst in einer WG und harmonierst aus diversen GrĂŒnden nicht mit deinen Mitbewohner:innen

  13. Du bist ein Workaholic und versuchst durch ĂŒbermĂ€ssiges Arbeiten Dinge zu verdrĂ€ngen, die du nicht fĂŒhlen willst oder die du Ă€ndern mĂŒsstest. Wenn du abends zuhause bist, hast du diese Ablenkung nicht mehr im gleichen Masse wie im BĂŒro (auch wenn du zuhause weiterarbeitest)


Die Punkte 1-8 kannst du relativ schnell und einfach lösen, indem du dich um dein Wohnproblem kĂŒmmerst. Selbst wenn damit ein Umzug verbunden ist: wenn dich dein Wohnproblem derart in Anspruch nimmt, dass du abends nicht gerne nach Hause gehst, dann solltest du es lösen (ich helfe dir gerne dabei 😊)!


Die Punkte 9-13 sind wahrscheinlich nicht ganz so schnell zu lösen und bedĂŒrfen wohl einer grösseren Überwindung und eines persönlichen Entwicklungsprozesses. Aber auch hier solltest du nicht deine Augen verschliessen und ins VerdrĂ€ngen gehen - selbst wenn das fĂŒr dich bedeutet, deine (vermeintliche) Komfortzone zu verlassen (auch hier unterstĂŒtze ich dich gerne 😊)


Ich wĂŒnsche dir eine erkenntnisreiche Heimfahrt!


Falls du mehr Ordnung und Leichtigkeit in dein Leben bringen möchtest, so melde dich fĂŒr die kostenfreie EntrĂŒmpelungs-Challenge an. Wir werden zusammen in einem 5tĂ€gigen Workshop deine Wohnung sowie deine Gedanken und Glaubensmuster aufrĂ€umen, die dich daran hindern, nachhaltig deine Wohnung im Schuss zu halten. Hier findest du mehr Infos.


Mit meinem ganzheitlichen Raumgestaltungs- und Einrichtungs-Angebot unterstĂŒtze ich dich in deiner persönlichen Wohnraumgestaltung. Du findest hier das vollstĂ€ndige Angebot.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen